Phone: +49 (0) 6355 / 86 39 2 75 (Zentrale)

 

Neue Röntgenanlage in Betrieb

Unser Nikolausgeschenk hätte nicht schöner ausfallen, können.

Thorsten Neunzig, Tierarztpraxis im Koelle Zoo Ludwigshafen

 

Unsere mit Hochspannung erwartet Röntgenanlage hat heute, Dienstag den 6.12., ihre Prüfung durch den TÜV bestanden. Wir freuen uns auf eine hochmoderne Anlage, die allen erforderlichen heutigen Anforderungen entspricht. Wenn selbst der TÜV-Prüfer begeitstert ist, freuen wir uns umso mehr. Erste Anwendungen zeigen eine deutlich verbesserte Bildqualität und deutliche Verringerung der besonders zu beachtenden Streustrahlung. Laut TÜV fällt in nächster Umgebung des Geräts lediglich so viel Strahlung an, wie im benachbarten Raum gemessen werden dürfte.

Zur Erinnerung: Anfang Juli setzte eine defekte Platine unsere digitale Röntgenanlage außer Gefecht. Nach einigem Hin- und Her- mit dem Hersteller, der Leasing-Firma und der Versicherung wurde klar, dass es sich um einen wirtschaftlichen Totalschaden handelt. Ein neues Gerät musste her. Jetzt ist es endlich so weit.

Wir möchten uns für den unermüdlichen Einsatz unseres Röntgentechnikers Jürgen Höh bedanken, der mit seinem Team Firma NDT-MED, unermüdlich versucht hat, die alte Anlage zu retten, uns ein provisorisches Leihgerät zur Verfügung gestellt hat und uns das neue Prunkstück samt Software und Speicherungsanlage installiert hat.

 

 

Digitales Röntgen – warum und für welche Praxis?

  

Dr. Yves Jeançon, Tierarzt in Thouaré-sur-Loire (Loire-Atlantique)

 

Seit 25 Jahren Leiter einer Kleintierpraxis, hat vor 3 Jahren auf digitales Röntgen umgestellt

“Ich habe die Filmentwicklung von Röntgenbildern in der Dunkelkammer gekannt, danach die Bearbeitung mit Filmentwicklungsmaschinen, dies aber immer mit einer sehr unregelmäßigen Bildqualität.

Vor einer Umstellung auf digitales Röntgen habe ich gezögert, obwohl ich wusste, dass die Bilder besser lesbar waren, aber ich brauchte einfach jemanden, der mich in diesem Plan bestärkte.

Zuerst einmal wegen der Investition : da ich nur 2 – 3 Röntgenaufnahmen pro Tag mache, wollte ich mich nicht unbedacht in zu hohe Kosten stürzen.

Und dann musste natürlich auch die geplante Technik einfach handzuhaben und an meine tägliche Arbeit angepasst sein.

Ich bin weder Röntgenspezialist noch Informatiker und wenn ich eine Aufnahme mache, muss dies vor allem schnell und einfach durchführbar sein.

Und bei Imedsys habe ich alles gefunden, was ich brauche:

Der Einbau der Geräte in meiner Praxis, der Anschluss an mein Computersystem sowie die schnellen und genauen Antworten auf meine Fragen oder Probleme waren perfekt.

Wenn ich Imedsys anrufe, antwortet mir kein Anrufbeantworter, wie dies häufig der Fall ist bei großen Herstellern. Ich habe es auch nicht mit einem unmotivierten Mitarbeiter zu tun,

der die Schwierigkeiten eines “kleinen” Tierarztbetriebs nicht kennt.

Und von technischer Seite her, ist der Fortschritt wirklich bemerkenswert.

Die Aufnahmen sind schnell verfügbar, und die Bilder sind immer von sehr guter, gleichbleibender Qualität, was meine Behandlungszeiten verkürzt.

Und, da ich die Bilder mit meinen Befunden versehen kann, erhöht sich auch die Qualität meiner Serviceleistung und die Zufriedenheit meiner Kunden.”

 

Schnelles Arbeiten – einfache Nutzung – Vertrauen

 

Dr. Jean Rihn, Tierarzt in Pontcharra (Isère)

Orthopäde – Chirurg, Kleintierklinik mit 5 Tierärzten und 2 Praxen

“Für uns war vor allem der finanzielle Aspekt ausschlaggebend.

Wir wollten beim Übergang vom traditionellen zum digitalen Röntgen eine ähnliche Kostenstruktur beibehalten.

Und dies ist der Fall.

 Wenn man alles zusammen betrachtet von der Wartung der Geräte, der Entwicklungskosten der Aufnahmen, etc. stellt das digitale Röntgen eine bessere Alternative zum herkömmlichen Röntgen dar.

Und von medizinischer Sicht aus, ist die Bildqualität eindeutig besser.

Die Vorgehensweise ist einfach, sogar meine Kollegen, die technisch nicht bewandert sind, können die Anlage selbst bedienen.

Wir erstellen mehr als 2.000 Aufnahmen pro Jahr, deshalb brauchen wir eine einfache Auswertung und Abspeicherung, was wir jetzt viel öfter als früher in Anspruch nehmen.

Wir können die Aufnahmen sogar direkt per E-Mail versenden.

Ja, noch besser, wir können einem Kollegen, der uns einen Patienten überwiesen hat, die Aufnahmen vor bzw. nach einer Operation innerhalb von Minuten nach dem Eingriff zusenden.”

 

 

Ein technologischer und praktischer Fortschritt

 

 

Dr. Jean-Louis Guillon, Tierarzt in Lézignan-Corbières (Aude)

Praxis im ländlichen Raum mit Groß- und Kleintierbehandlungen, weniger als 200 Aufnahmen/Jahr

“Egal um welches Tier oder welchen Eingriff es sich handelt, die Röntgenaufnahme ist für uns oft der einzige Weg, um eine Diagnose zu erstellen.

Ich wollte aber nicht mehr mit konventionellen Röntgenverfahren arbeiten, die Technik war wirklich zu umständlich, allein die Röntgenfilmentwicklung und die Entsorgung der Schadstoffe gemäß gesetzlicher Vorschriften.

Der Übergang zu digitaler Technologie ist mir trotzdem nicht leichtgefallen.

Imedsys hat mich dabei in bemerkenswerter Weise unterstützt, mit viel Geduld und dank ihres Know Hows in allen Anliegen eines Tierarztes.

Es war mir wichtig, mich nicht Hals über Kopf in eine solche Investition zu stürzen - weder finanziell noch technisch.

Deshalb hat mir Imedsys anstelle einer Umstellung auf digitales Röntgen mit Detektoren, die Arbeit mit Speicherfoliensystemen vorgestellt.

Eine zuverlässige Technik, die auch mobil eingesetzt werden kann.

Auch aus ökonomischer Sicht, ist diese Investition vertretbar, selbst in meiner Praxis mit weniger als 200 Aufnahmen pro Jahr.

Die Qualität der Aufnahmen ist übrigens so gut und die Auswertung so einfach und schnell, dass ich jetzt mehr Bilder mache als früher,

was meine Arbeitsbedingungen verbesserte und die Zufriedenheit meiner Kunden erhöht.